BAVARIA news NEWS & Rückblicke aktuelle ANGEBOTE NEUMARKT regio
© Copyright 2020 - All rights reserved - www.BNNM.de - www.BUSINESS-NEWS-NETWORK-MARKETING.de - 92367 Pilsach
Bitte beachten Sie die bestehenden Urheberrechte aller hier veröffentlichten Daten, die ausschließlich beim jeweiligen Inserenten / Zeichner / Grafikbüro / Hersteller / Entwickler etc. liegen. Eine Nutzung von auf dieser Webseite bereit gestellten Daten auch auszugsweise und insbesondere, aber nicht nur für den gewerblichen Einsatz und/oder ohne schriftliche Bewilligung des jeweiligen Rechteinhabers stellt einen Straftatbestand dar, der mit hohen Abmahn- und Strafgebühren verbunden sein kann.
2022
HERZLICHE EINLADUNG zu einem guten Start ins Frühjahr 2022 Inzwischen haben wir eine 2-jähriger Zwangspause hinter uns aber es zeichnet sich ab, dass es 2022 wieder Veranstaltungen wie Gewerbeschauen geben kann. Aus dem Verbreitungsgebiet der Business News gibt es dazu interessante Neuigkeiten und - ein völlig neues Konzept... Anknüpfend an die erfolgreichen Veranstaltungen des bisher auf Pilsach beschränkten Events laufen inzwischen wieder die Vorbereitungen auf das regionale Gewerbeschau-Frühjahr 2022. Die ‚GEWERBESCHAU PILSACH 2022‘ wird am 3. April auf dem DJK-Gelände in Pilsach wieder mit großem Zelt und mit vielen Attraktionen und anderen Highlights stattfinden. Neu 2022: Ab 2022 ist auch eine, im jährlichen Wechsel gemeindeübergreifende, überregional gemeinsame GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio 2022‘ am 27. März in Planung, zu der alle Gewerbebetriebe der Region eingeladen sind. Die Veranstaltungsorte wechseln jeweils unter den teilnehmenden Gemeinden. Veranstaltungsort der GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio 2022‘ ist erstmals am 27. März in Sengenthal. Dienstleister, Handwerker, Energieversorger, Kaufleute, Firmen, Vereine, Behörden, Attraktions- Anbieter, Schausteller, Künstler, Gastronomen - alle sind herzlich eingeladen, ihre Waren feilzubieten, informativ und auch praktisch ihr Leistungsangebot zu präsentieren, Nachwuchs zu rekrutieren, mit Attraktionen, Verlosungen und Spielen eine gute Unterhaltung für Groß und Klein zu bieten, mit kulinarischen Köstlichkeiten sowie Getränken, Kaffee, Kuchen ein gutes leibliches Wohlbefinden sicher zu stellen und insgesamt, den vielen zu erwartenden Besuchern mit viel guter Laune einen tollen und informativen Start in den Frühling zu garantieren. Zur GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio kann im großen Rahmen regionale Leistungsfähigkeit zur Schau aber auch unter Beweis gestellt werden. Veranstalter (jeweilige Gemeinde am Veranstaltungsort) und Organisation (Business News Neumarkt-regio | Ed Sheldon) versprechen sich von der gemeinsam geballten Präsenz regionalen Gewerbes eine weitere Stärkung unserer heimischen Wirtschaft und auch unserer Klein(st)-Unternehmer. Allen Gewerbetreibenden soll die GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio künftig jährlich eine einmalige und außergewöhnliche Plattform bieten, ihr heimisches Spitzenangebot einem überregionalen Publikum zu präsentieren. Dass auch die Vereine beteiligt werden sollen, ist sowohl für die Veranstaltungs– als auch für die Organisationsleitung selbstverständlich. Die Träger unseres sozialen Lebens haben so eine repräsentative Möglichkeit, einer größeren Bevölkerungsschicht ein möglichst breit aufgestelltes soziales Freizeitangebot zu machen. Ihre aktive Beteiligung haben bisher die Gemeinden Berg, Lauterhofen und Sengenthal angekündigt, für die inzwischen auch schon die wechselnden Örtlichkeiten der Veranstaltung und die Veranstaltungstermine Ende März vorläufig für die Jahre 2022 (Sengenthal), 2023 (Berg) und 2024 (Lauterhofen) vorgemerkt werden konnten. Die Ersten Bürgermeister Peter Bergler (Berg), Ludwig Lang (Lauterhofen) und Werner Brandenburger (Sengenthal) haben auch schon die passenden Örtlichkeiten in ihren Gemeinden ausfindig machen können, an denen eine derartige Veranstaltung auf ihrem Gemeindegebiet abgehalten werden kann. Großes Interesse haben zudem Deining (1. Bgm. Peter Meier) und Berngau (1.Bgm. Thomas Meier) bekundet. In beiden Gemeinden laufen derzeit Bemühungen, einen passenden Veranstaltungsort zu finden, der sowohl Ausstellungsflächen für sehr viele Aussteller bietet, als er auch der logistischen Herausforderung des Auf- und Abbaus der Stände, der kulinarischen und sanitären Versorgung und auch betreffs der verkehrstechnischen Anforderungen von vierstellig zu erwartenden Besucherzahlen (auch unter den Bedingungen und möglichen Einschränkungen der Pandemiebekämpfung) entsprechen muss.
Beide Veranstaltungen sind verkaufsoffen geplant. Die Unterschiede werden sich vorrangig darauf beschränken, dass zwar auch die Teilnahme an der GEWERBESCHAU PILSACH 2022 für alle Aussteller offen sein wird, dass es aber in Pilsach ein engeres Zulassungsverfahren für nicht aus Pilsach kommende Teilnehmer geben wird, welches Unternehmen, die in direkter Konkurrenz zu Pilsacher Betrieben stehen, an einer Teilnahme ausschließen wird. Ein solches Verfahren wird es zwar eingeschränkt auch bei der GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio geben, jedoch unter wesentlich weniger strengen Kriterien. Als besonderes Highlight zur GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio am 27.März ist eine Podiumsdiskussion mit Bayerns Finanzminister Albert Füracker (MdL), Landrat Willibald Gailler, MAX BÖGL-Chef Johann Bögl, SWN-Vorstand Dipl.-Ökonom Dominique Kinzkofer sowie Michael Gruber, dem Kreisverbandsleiter des Bayerischen Bauernverbandes geplant. Die Schirmherrschaft für Pilsach haben Staatsminister Füracker, Landrat Gailler und aus den Gewerbebetrieben der in Pilsach ansässige Hans Müller (HMP-Medizintechnik) übernommen. Staats-Minister Albert Füracker und Willibald Gailler haben auch die Schirmherrschaft in Sengenthal übernommen, flankiert von der gewerblichen Schirmherrschaft des MAX BÖGL-Vorstands Johann Bögl. Wer schon genauere Vorstellungen hat, für welche Veranstaltung(en) Interesse besteht, sollte am besten gleich formlos einen Stand reservieren. Eine frühzeitige Anmeldung, die ab sofort möglich ist, wird dringend empfohlen. Die Standreservierung erfolgt nach dem first come - first serve Prinzip. Angemeldet werden kann, so lange Standflächen verfügbar sind. Für beide Veranstaltungen ist die Teilnahme an eine Beteiligung an den Orga-und Veranstaltungskosten in freiwilliger Höhe gebunden. Finanzschwache Start-Ups oder krisengeplagte Kleinunternehmer, die an einer Teilnahme interessiert sind, können ggf. gefördert werden. Anmeldeformulare finden Sie zum Download hier: http://www.bnnm.de/gewerbeschau 2022.htm Zwecks Anmeldung sowie mit allen Fragen zu den beiden Veranstaltungen wenden Sie sich jederzeit auch direkt telefonisch oder per E-Mail an Ed Sheldon Telefon: +49 (0)177 5363 482 E-Mail: GS-ORGA@BNNM.de Dass die endemische Entwicklung und das damit assoziierte Maßnahmenpaket der Regierung die Veranstaltungen unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene-Bestimmungen möglich machen, wird vorausgesetzt. Mit den besten Wünschen für einen erfolgreichen Jahresendspurt und - bleibt‘s gesund! Herzlichst, euer Ed Sheldon
BESUCHER: Termin vormerken AUSSTELLER: Teilnahme anmelden Stand reservieren GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio: SENGENTHAL So., 27.03.2022 GEWERBESCHAU PILSACH: PILSACH So., 03.04.2022
2022
© Copyright 2020 - All rights reserved - www.BNNM.de - www.BUSINESS-NEWS-NETWORK-MARKETING.de - 92367 Pilsach
BAVARIA news NEWS & Rückblicke aktuelle ANGEBOTE NEUMARKT regio
2022 GEWERBE-SCHAU
BESUCHER: Termin vormerken AUSSTELLER: Teilnahme anmelden Stand reservieren GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio: SENGENTHAL So., 27.03.2022 GEWERBESCHAU PILSACH: PILSACH So., 03.04.2022
HERZLICHE EINLADUNG zu einem guten Start ins Frühjahr 2022 Inzwischen haben wir eine 2-jähriger Zwangspause hinter uns aber es zeichnet sich ab, dass es 2022 wieder Veranstaltungen wie Gewerbeschauen geben kann. Aus dem Verbreitungsgebiet der Business News gibt es dazu interessante Neuigkeiten und - ein völlig neues Konzept... Anknüpfend an die erfolgreichen Veranstaltungen des bisher auf Pilsach beschränkten Events laufen inzwischen wieder die Vorbereitungen auf das regionale Gewerbeschau-Frühjahr 2022. Die ‚GEWERBESCHAU PILSACH 2022‘ wird am 3. April auf dem DJK-Gelände in Pilsach wieder mit großem Zelt und mit vielen Attraktionen und anderen Highlights stattfinden. Neu 2022: Ab 2022 ist auch eine, im jährlichen Wechsel gemeindeübergreifende, überregional gemeinsame GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio 2022‘ am 27. März in Planung, zu der alle Gewerbebetriebe der Region eingeladen sind. Die Veranstaltungsorte wechseln jeweils unter den teilnehmenden Gemeinden. Veranstaltungsort der GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio 2022‘ ist erstmals am 27. März in Sengenthal. Dienstleister, Handwerker, Energieversorger, Kaufleute, Firmen, Vereine, Behörden, Attraktions-Anbieter, Schausteller, Künstler, Gastronomen - alle sind herzlich eingeladen, ihre Waren feilzubieten, informativ und auch praktisch ihr Leistungsangebot zu präsentieren, Nachwuchs zu rekrutieren, mit Attraktionen, Verlosungen und Spielen eine gute Unterhaltung für Groß und Klein zu bieten, mit kulinarischen Köstlichkeien sowie Getränken, Kaffee, Kuchen ein gutes leibliches Wohlbefinden sicher zu stellen und insgesamt, den vielen zu erwartenden Besuchern mit viel guter Laune einen tollen und i nformativen Start n den Frühling zu garantieren. Zur GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio kann im großen Rahmen regionale Leistungsfähigkeit zur Schau aber auch unter Beweis gestellt werden. Veranstalter (jeweilige Gemeinde am Veranstaltungsort) und Organisation (Business News Neumarkt-regio | Ed Sheldon) versprechen sich von der gemeinsam geballten Präsenz regionalen Gewerbes eine weitere Stärkung unserer heimischen Wirtschaft und auch unserer Klein(st)-Unternehmer. Allen Gewerbetreibenden soll die GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio künftig jährlich eine einmalige und außergewöhnliche Plattform bieten, ihr heimisches Spitzenangebot einem überregionalen Publikum zu präsentieren. Dass auch die Vereine beteiligt werden sollen, ist sowohl für die Veranstaltungs– als auch für die Organisationsleitung selbstverständlich. Die Träger unseres sozialen Lebens haben so eine repräsentative Möglichkeit, einer größeren Bevölkerungsschicht ein möglichst breit aufgestelltes soziales Freizeitangebot zu machen. Ihre aktive Beteiligung haben bisher die Gemeinden Berg, Lauterhofen und Sengenthal angekündigt, für die inzwischen auch schon die wechselnden Örtlichkeiten der Veranstaltung und die Veranstaltungstermine Ende März vorläufig für die Jahre 2022 (Sengenthal), 2023 (Berg) und 2024 (Lauterhofen) vorgemerkt werden konnten. Die Ersten Bürgermeister Peter Bergler (Berg), Ludwig Lang (Lauterhofen) und Werner Brandenburger (Sengenthal) haben auch schon die passenden Örtlichkeiten in ihren Gemeinden ausfindig machen können, an denen eine derartige Veranstaltung auf ihrem Gemeindegebiet abgehalten werden kann. Großes Interesse haben zudem Deining (1. Bgm. Peter Meier) und Berngau (1.Bgm. Thomas Meier) bekundet. In beiden Gemeinden laufen derzeit Bemühungen, einen passenden Veranstaltungsort zu finden, der sowohl Ausstellungsflächen für sehr viele Aussteller bietet, als er auch der logistischen Herausforderung des Auf- und Abbaus der Stände, der kulinarischen und sanitären Versorgung und auch betreffs der verkehrstechnischen Anforderungen von vierstellig zu erwartenden Besucherzahlen (auch unter den Bedingungen und möglichen Einschränkungen der Pandemiebekämpfung) entsprechen muss. Beide Veranstaltungen sind verkaufsoffen geplant. Die Unterschiede werden sich vorrangig darauf beschränken, dass zwar auch die Teilnahme an der GEWERBESCHAU PILSACH 2022 für alle Aussteller offen sein wird, dass es aber in Pilsach ein engeres Zulassungsverfahren für nicht aus Pilsach kommende Teilnehmer geben wird, welches Unternehmen, die in direkter Konkurrenz zu Pilsacher Betrieben stehen, an einer Teilnahme ausschließen wird. Ein solches Verfahren wird es zwar eingeschränkt auch bei der GEWERBESCHAU NEUMARKT-regio geben, jedoch unter wesentlich weniger strengen Kriterien. Als besonderes Highlight zur GEWERBESCHAU NEUMARKT- regio am 27.März ist eine Podiumsdiskussion mit Bayerns Finanzminister Albert Füracker (MdL), Landrat Willibald Gailler, MAX BÖGL-Chef Johann Bögl, SWN-Vorstand Dipl.- Ökonom Dominique Kinzkofer sowie Michael Gruber, dem Kreisverbandsleiter des Bayerischen Bauernverbandes geplant. Die Schirmherrschaft für Pilsach haben Staatsminister Füracker, Landrat Gailler und aus den Gewerbebetrieben der in Pilsach ansässige Hans Müller (HMP- Medizintechnik) übernommen. Staats-Minister Albert Füracker und Willibald Gailler haben auch die Schirmherrschaft in Sengenthal übernommen, flankiert von der gewerblichen Schirmherrschaft des MAX BÖGL- Vorstands Johann Bögl. Wer schon genauere Vorstellungen hat, für welche Veranstaltung(en) Interesse besteht, sollte am besten gleich formlos einen Stand reservieren. Eine frühzeitige Anmeldung, die ab sofort möglich ist, wird dringend empfohlen. Die Standreservierung erfolgt nach dem first come - first serve Prinzip. Angemeldet werden kann, so lange Standflächen verfügbar sind. Für beide Veranstaltungen ist die Teilnahme an eine Beteiligung an den Orga-und Veranstaltungskosten in freiwilliger Höhe gebunden. Finanzschwache Start-Ups oder krisengeplagte Kleinunternehmer, die an einer Teilnahme interessiert sind, können ggf. gefördert werden. Anmeldeformulare finden Sie zum Download hier: http://www.bnnm.de/gewerbeschau 2022.htm Zwecks Anmeldung sowie mit allen Fragen zu den beiden Veranstaltungen wenden Sie sich jederzeit auch direkt telefonisch oder per E- Mail an Ed Sheldon Telefon: +49 (0)177 5363 482 E-Mail: GS-ORGA@BNNM.de Dass die endemische Entwicklung und das damit assoziierte Maßnahmenpaket der Regierung die Veranstaltungen unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene-Bestimmungen möglich machen, wird vorausgesetzt. Mit den besten Wünschen für einen erfolgreichen Jahresendspurt und - bleibt‘s gesund! Herzlichst, euer Ed Sheldon
Bitte beachten Sie die bestehenden Urheberrechte aller hier veröffentlichten Daten, die ausschließlich beim jeweiligen Inserenten / Zeichner / Grafikbüro / Hersteller / Entwickler etc. liegen. Eine Nutzung von auf dieser Webseite bereit gestellten Daten auch auszugsweise und insbesondere, aber nicht nur für den gewerblichen Einsatz und/oder ohne schriftliche Bewilligung des jeweiligen Rechteinhabers stellt einen Straftatbestand dar, der mit hohen Abmahn- und Strafgebühren verbunden sein kann.